Neulich hat mir jemand neue Musik mit den Schlagworten „feministisch“, „empowered“, Pop“, „spiritueller Einschlag“ angepriesen. Bei „feministisch“ schoss meine innere Abwehr direkt auf 97% hoch. Ich weiß, dass ich bei dem Thema vorurteilsbeladen bin, weil mir der moderne Feminismus und seine merkwürdigen Selbstbezeichnungen wie z.B. „Menschen mit Uterus“ und seinen generell vorherrschenden (Self-)Hate-Vibes mir einfach nicht behagt. Und naja ehm als „epitome of female empowerment“ wurde letztes Jahr ja schließlich auch der Po(rn)p von Cardi B. „WAP“ abgefeiert. Grund meinen inneren Schutzwall besonders solide zu befestigen. „Spirituell“ klang erstmal nicht so unspannend, wobei es da inzwischen auch arg viel Mist gibt, sind wir ehrlich.

Derart verschanzt habe ich mich dann also äußerst vorsichtig MARINA auf Youtube genähert und mir zwei Videos von ihr angeschaut. In der fixen Erwartung just-another-cheap 21st-century-vocoder-pornopopgirl serviert zu bekommen. Nunja.

Der Plot Twist folgt sogleich.

Da isser auch schon. Marinas Vibe war so ziemlich das Gegenteil von allem, was ich ihr vorverurteilend zugeschrieben hatte. Und nun sitz ich hier mit einem wohlig-warmen heavy-popgirl-crush, wie äh, weiss gar nicht wann, vielleicht 2011 bei Lana oder 2018 bei Lady Gaga.

Ich liebe Marinas Stimme, ihre Texte, ihre Ausstrahlung, Ihre Tiefe, ihr Einfühlungsvermögen, welche in Interviews genauso rüberkommt, wie in den Songs und überhaupt ihre ganze Art, wie sie Weiblichkeit lebt und ausdrückt. Auf mich wirkt sie wie eine griechische Göttin, die per Zeitmaschine in L.A. gestrandet ist. Und hab ich schon ihre Stimme erwähnt: No Vocoder?!! Wo gibts denn sowas noch im Female Pop Jahr 2021? Die Texte, hab ich die eigentlich schon erwähnt?


While society is falling, we are quietly reforming
Protecting the planet, healing our own damage

It’s a new world order, everything just falls away
Our life as we knew it now belongs to yesterday
Inside all the love and hate we can now regenerate
Stopped how we’d been living every single day

The feminine is born as new
Started with a diamond dew
Solitude was coming, everybody knew

Need to purge the poison from our system
Until human beings listen
Tell me, who do you think you are?
It’s your own decision
But your home is now your prison
You forgot that, without me, you won’t go far
(Purge the poison)

The seeds we planted grew
But not like roses do
We had the thorns and leaves
But the buds, they never bloomed
And now my future gleams
With colors bold and bright
In a home that’s filled with love and hope
And a life that just feels right

And it’s most tempting to give in
When you’re almost at the top
When you are steps from winning back
All the happiness you lost, lost
Lost, lost

(Flowers)

Lo-ho-ho-host. Lo-ho-ho-ho-host… Lo-ho-ho-hove, Lo-ho-ho-hove you MARINA!