Groboclone auf Youtube hat die wahrscheinlich unglaublaulichsten Augen und macht die handwerklich hervorragendsten Musik-Mash-Up-Videos out of the stream of nonsense in his schottisch head. Genug Gründe zumindest für mich kompletto niederzuknien und den jungen Mann fortan in mein Abendgebet miteinzuschließen. Seinen Youtube-Kanal hatte ich im Spätsommer während einer mittelschweren, selbstdiagnostizierten MUSE-Regression entdeckt. Und dieses Video zu „Plug in Baby„, mei das sind dann wieder die Momente, wo ich dem YT-Algorithms einfach nur dankbar bin.

Aber auch für einen „Keanu Reeves Official Theme Song“ wurde es wirklich allerhöchste Zeit.

Diese beiden Songs im Kopf zusammenzudenken ist schon mal far out. Das dann aber noch handwerklich so gekonnt umzusetzen, wow. Ein Groboclone-Classic würd ich sagen.

Das hier wiederum groovt extrem unangenehm. Ein Kommetar auf YT triffts: „I’m happy, scared, confused and depressed all at the same time listening to this.“

Und noch ein wirklich schöner Rauswerfer zum Schluss.

Okay… nur einer noch. „Did u kno?“, eine unglaublich depperte Kurzserie, allein die Intromusik ist so on point. An der Stelle Note to self, dass ich demnächst hier im Blog unbedingt die feine britische Wissenschaftsparodie-Serie „Look around you“ vorstellen sollte.