Die Feinbeckerei

Sein, aber fein.

Feine Sache: Wackelaugen

Keine Frage: Wackelaugen gehören zu den Top Ten der Liste Die feinsten Erfindungen der Menschheit. Natürlich stelle ich solch eine großspurige Aussage nicht einfach in den Raum, ohne sogleich den dazugehörigen empirischen Beweis dafür zu liefern. Es ist so: Wackelaugen – insbesondere selbstklebende – machen einfach alles was ist, (noch) besser. Alles. Ausnahmslos. Keine Frage. Keine Diskussion. Alles. Immerzu. Besser. Es ist quasi ein Naturgesetz, das die Wissenschaft nur noch nicht entdeckt hat. Aber es gilt trotzdem. Und zwar überall im Universum, für alle Ewigkeit.

Desiderata

Das folgende Prosa-Gedicht auch als „Lebensregel von Baltimore“ oder „Desiderata“ bekannt, hat der amerikanische Rechtsanwalt und Schriftsteller Max Ehrmann im Jahr 1927 verfasst. Ich habe es eben endeckt, finde es wunderschön in seiner sprachlichen Klarheit und inhaltlich hilfreich für die Frage, nach welchen Werten man sein Leben ausrichten sollte. Darum teile ich es hier ohne weiteren Kommentar:

Unter welcher Flagge segelst du?

Mir wurde neulich die Frage gestellt, welche drei Worte bzw. welche Werte auf meiner Flagge stehen würden, unter der ich (aktuell bzw. grundsätzlich) durchs Leben segele. Ich finde das eine sehr gute Frage in Zeiten, wo täglich wechselnde Zahlenwerte in den Nachrichten scheinbar die einzig geltenden Werte sind. Über nichts anderes wird diskutiert. Das ist erbärmlich.

Ja die Zahlen… Auch eine besonders fragwürdige Entwicklung der letzten Jahrzehnte in meinen Augen. Das einseitige Starren auf „Die Zahlen“. Zahlen, deren Vortrag den Vortragenden mit Seriosität und Sachverstand glänzen lässt und die in der Regel viel zu wenig hinterfragt werden. Zahlen ohne Einbettung in einen Kontext, ohne ganzheitliche Betrachtung. Zahlen, die in ihrem Gewand der absoluten Rationalität mehr Verwirrung als Aufklärung beim Zuhörenden stiften (sollen) und ein Machtgefälle erhalten (sollen). Es ist 6 Jahre her, das ich meine Kritik an dieser Einseitigkeit in eine kleine Animation ventiliert habe. Ich finde sie nach wie vor angebracht.

Zaubern mit Zahlen oder Schwarze PR-Mathemagik

AUSGANGSFRAGE:

Besteht unsere Sonne aus grünen und roten Gummibärchen (Hypothese von Lieblings-Schwager. Dieser bezieht sich auf angebliche NASA-Daten, welche er – nachdem er „Love Island“* geschaut hat – von seinen weißen Kacheln im Badezimmer „abliest“. Die „Daten“ sind möglicherweise mit Zaubertinte geschrieben, da nicht sichtbar für Dritte. Soviel zur Seriosität/Vertrauenswürdigkeit der Quelle) und/oder beträgt die absolute Wirksamkeit des BIONTECH-Impfstoffes Comirnaty (BNT162b2) nur etwa 0,7% statt , der von den Medien wiederholt verlautbarten 95% Wirksamkeit, ohne die wichtige Information zu kommunizieren, dass es hierbei um die relative Wirksamkeit handelt, welche die weniger gewichtige ist?

ROHDATEN BIONTECH

„BNT162b2 zeigt in der primären Endpunktanalyse 28 Tage nach der ersten Impfung eine 95%ige Wirksamkeit gegen COVID-19; insgesamt traten 170 bestätigte COVID-19-Fälle auf, mit 162 Fällen in der Placebogruppe und 8 Fällen in der Impfstoffgruppe“

Zeitqualität: Wegschauen kostet immer mehr Energie

Meine Wahrnehmung ist, dass momentan alles an die Oberfläche kommt. Alles was schon sehr lange spürbar war, zumindest für die feinsinnigeren Naturen unter uns – die „Sensibelchen“. Dieses jahrzehntelang schwer zu greifende Empfinden, dass mit dem System, in welches wir hineinsozialisiert wurden etwas nicht stimmt – und zwar grundsätzlich nicht – wird für mich seit Monaten zunehmende Gewissheit. Ich erlebe es momentan so, dass bisher verdrängte, abgespaltene, unangenehme Inhalte ins Bewusstsein der Masse drängen und dabei mit einem Wahnsinnsdruck und zunehmender Geschwindigkeit aus den Tiefen nach oben strömen.

Die brisante gesundheitspolitische Bratwurst-Agenda und mein Senf dazu

„Ansturm auf Impfstelle in Thüringen – dank Bratwurst als Belohnung.“ Der ganze Irrsinn, der aktuell das Land heimsucht – und der, wie einst das Nichts in Phantasien, vor Nichts halt zu machen scheint – verdichtet zu einer einzigen Schlagzeile. Solch eine in Worte gefasste Präzision mag ich.

August 2021 – nun hat man also zumindest in Teilen Deutschlands die einmalige Möglichkeit, sich für eine Bratwurst „piksen“ zu lassen. Und offenbar gibt es einige Menschen, die es mega finden, sich für eine Wurstsemmel zum Versuchskaninchen für Big Pharma zu machen. Finde ich erschreckend und kommt für mich selbstverständlich nicht in Frage.

Feine Sache: Wasser

Es gibt kaum einen anderen Ort, wo ich so zur Ruhe kommen kann wie an einem Gewässer – ob fließend oder stehend spielt dabei keine Rolle. Hauptsache Wasser. Und gerade in dieser aufgepeitschen Zeit bin ich sehr dankbar, gleich zwei wunderschöne Weiher in unmittelbarer Nähe zu haben.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist KRONTALER-1024x737.jpg

Den größeren von beiden – einen Kiesweiher – mag ich an kalt-grauen Sommertagen, von denen es heuer ja nicht wenige gibt, besonders. Normalerweise herrscht hier im Sommer reger Badebetrieb und Partystimmung, perfekt für ein Feierabendschwimmen.

An den kalten Sommertagen hingegen ist hier kaum jemand unterwegs, außer vereinzelten Joggern, Hundebesitzern oder ein paar Familien mit spielenden Kindern. Dann verbreitet der Ort eine völlig andere Stimmung. Leise, aber nicht unbelebt. Friedlich. Einfach gut, um wieder bei sich selber anzukommen.

Und dass Wasser eh eine feine Sache ist, ist ja nix neues.

You are not here to conform

„You don’t have to be like everybody else.
You don’t have to fit into the norm.
You are not here to conform.
I am here to take a look inside myself.
Recognize that I could be the eye, the eye of the storm.

I am not my body, not my mind or my brain.
Not my thoughts or feelings, I am not my DNA.
I am the observer, I’m a witness of life.
I live in the space between the stars and the sky.“

Hab ich hier eigentlich schon mal erwähnt wie genial die Lyrics dieser Frau sind?

Don’t underestimate me.
‚Cause one day you’re gonna see you’re in a losing battle.
Babe, you’ll never stop me being me.
I got the beauty, got the brains.
Got the power, hold the reins.
I should be motherfuckin‘ crazy.
Nothing in this world could change me.

Feine Sache: Grobloclones Music-Mash-Ups

Groboclone auf Youtube hat die wahrscheinlich unglaublaulichsten Augen und macht die handwerklich hervorragendsten Musik-Mash-Up-Videos out of the stream of nonsense in his schottisch head. Genug Gründe zumindest für mich kompletto niederzuknien und den jungen Mann fortan in mein Abendgebet miteinzuschließen. Seinen Youtube-Kanal hatte ich im Spätsommer während einer mittelschweren, selbstdiagnostizierten MUSE-Regression entdeckt. Und dieses Video zu „Plug in Baby„, mei das sind dann wieder die Momente, wo ich dem YT-Algorithms einfach nur dankbar bin.

Marina: Happy

Bin immer noch komplett hin und weg von ihrer Stimme ihrer ganzen Art wie sie es schafft musikalisch anspruchsvollen Pop, mit tiefsinnigen und poetische Lyrics zu kombinieren. Extrem feine Frau und Musikerin.

Couldn’t relax, couldn’t sit back
And let the sunlight in my lap
I sang a hymn to bring me peace
And then it came, a melodyIt felt so sweet
It felt so strong
It made me feel like I belonged
And all the sadness inside me
Melted away like I was free

I found what I’d been looking for in myself
Found a life worth living for someone else
Never thought that I could be, I could be happy, happy

Don’t go out much at all
I’ve never been the type to call
I realise to be happy
Maybe I need a little company
So now you know, you know it all
That I’ve been des-desperately alone
I haven’t found the one for me
But I believe in divinity

I found what I’d been looking for in myself
Found a life worth living for someone else
Never thought that I could be, I could be happy, happy

I believe (I believe) in possibility
I believe (I believe) someone’s watching over me
And finally (finally) I have found a way to be happy, happy

From the concrete to the coast
I was looking for a holy ghost
Like the land joining the sea
Happiness it followed meI believe (I believe) in possibility
I believe (I believe) someone’s watching over me
And finally (finally) I have found a way to be happy, happy, happy

Seite 2 von 3

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén