Sein, aber fein.

Schlagwort: Individualität

Zwei Neujahrsansprachen wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten

Neujahrsansprache von SPD-Bundeskanzler Olaf Scholz

Die eine stammt vom Olaf Scholz, dem Mann ohne Gedächntnis“, der diesen Herbst trotz seiner offensichtlichen Verwicklung in den größten Steuerskandal der deutschen Geschichte zum amtierenden Bundeskanzler erkoren wurde.

Ich habe keine eigene Erinnerung…Ich habe keine detaillierte Erinnerung

Olaf Scholz, IM CUM-EX UnTERSUCHUNGSAUSSCHUSS

Hier habe ich ein Video gefunden, das nachvollziehbar erklärt, wie genau die CumEx-Geschäfte abgelaufen sind und warum dieses Vorgehen nicht anders als hochkriminell einzuordnen ist. Das Oberlandesgericht Frankfurt sprach in aller Deutlichkeit von „gewerbsmäßigen Bandenbetrug“. Brisant: Die Hamburger Finanzbhörde verzichtete nach dem Öffentlich werden des Betrugs auf die Rückforderung der so erschlichenen Kapitalertragssteuern. Das wirft Fragen auf, genau wie die Tatsache, dass Olaf Scholz, damals amtierender Hamburger Bürgermeister, sich kurz zuvor dreimal mit Christian Olearius, Mitinhaber der in den Betrug verwickelten Warburg Bank getroffen hatte. Treffen an die er nun „keine konkrete Erinnerung“ habe. Eine politische Einflussnahme auf das Hamburger Finanzamt streitet Olaf noch immer vehement ab.

Dem Anschein nach hat Scholz aber nicht nur ein phänomenal schlechtes Gedächtnis – mehr als 20 Mal hätte sich Scholz allein im öffentlichen Teil des Untersuchungsausschusses nicht mehr erinnert, scheibt die Süddeutsche Zeitung – sondern auch eine gestörte Wahrnehmungsfähigkeit. Denn in seiner Neujahrsansprache an das deutsche Volk behauptet der amtierende Bundeskanzler (nach einer interessanten Rechts-Links-Kopf-Neigung bei Minute 1:20) es gäbe derzeit keine Spaltung im Land.

EGCWDA: Mr. Deeds vor Gericht –Teil 1

So. Wir eröffnen die Erste Gary Cooper-Woche der Anständigkeit (EGCWDA) mit einem Blick auf den wundervollen Mr. Deeds geht in die Stadt (US 1936). Cooper spielt darin den vertrauensseligen und gutmütigen Kleinstädter Longfellow Deeds. Durch ein Erbe zu viel Geld gekommen, versucht er seinem Herzen folgend das beste damit zu machen, z.B. gründet er eine Hilfsorganisation, um die Not verarmter Farmer zu lindern. Doch Deeds reinherzige Motive und seine anderen „seltsamen Marotten“ bringen schnell eine Reihe von Widersachern gegen ihn auf. Interessant. Wie in The Fountainhead landet Coopers Charakter am Ende in einem Gerichtssaal.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén