Sein, aber fein.

Schlagwort: Piks

KW-System Umsturz?

Ich hatte heute morgen eine Idee. Und zwar fände ich es gut und vor allem zeitgemäß, wenn wir das altmodische Kalenderwochen-Zähl-System, in dem wir uns bisher durch das Jahr gehangelt haben, ein wenig „erneuern“ würden. Bisher war es ja so, dass wir die Kalenderwochen vor allem im Geschäftigkeits-Kontext stumpf und trocken einfach nacheinander abgezählt haben. KW 1 bis KW52. Gähn… Bei der Methode geht höchstens Graf Zahl einer ab. Mir und ich projeziere auch der Mehrheit der Bevölkerung sicher nicht.

Die Brennnessel: Eine wehrhafte Heilpflanze

Ich will schon ewig über die Brennnessel schreiben. Denn die Ursprungsidee dieses Blogs ist ja das Augenmerk auf feines Sein (note to self) zu richten und in der Hinsicht ist die Urtica definitiv kein Low Performer. Im Gegenteil, die unscheinbare, oft als Unkraut abgewertete Pflanze kann einiges und deshalb möchte ich sie hier endlich mal vorstellen und gebührend abfeiern. Und welch eine schöne Synchronizität. Eben erfahre ich durch Recherche für diesen Beitrag: Die Brennnessel ist zur Heilpflanze des Jahres 2022 gekürt worden. Herzlichen Glückwunsch! Sowas von verdient. Aber nun ist es allerhöchste Zeit, meinen Begeisterungssturm substanziell mit ein paar Argumenten zu unterfüttern. Füttern ist da gleich ein gutes Stichwort.

Wie wirklich ist die Wirk(sam)lichkeit?

Was ist Wirklichkeit? Schlägt man einem Klassiker der Kommunikations-psychologie auf, dann heißt die Antwort: „Die Wirklichkeit ist das Ergebnis von Kommunikation.“ So der erste Satz in Paul Watzlawicks Wie wirklich ist die Wirklichkeit. Weiter im Vorwort führt der Autor aus, dass eine Vielzahl von Wirklichkeiten existiere, die z.T. komplett widersprüchlich sein könnten. Sie alle seien das Ergebnis von Kommunikation, nicht aber objektive Wahrheit. Daher sei der Glaube, dass die eigene Sicht DIE EINZIG WAHRE WIRKLICHKEIT sei, ein bedenklicher Wahn. Gefährlich werde es allerdings, wenn sich zu diesem Wahn eine messianische Berufung geselle. Mit dem beflissenen Ziel, all jene zu bekehren, die es sich „anmaßen“, nicht die einzig wahre Wirklichkeit, die man selbst erkannt hat, anzunehmen.

Die brisante gesundheitspolitische Bratwurst-Agenda und mein Senf dazu

„Ansturm auf Impfstelle in Thüringen – dank Bratwurst als Belohnung.“ Der ganze Irrsinn, der aktuell das Land heimsucht – und der, wie einst das Nichts in Phantasien, vor Nichts halt zu machen scheint – verdichtet zu einer einzigen Schlagzeile. Solch eine in Worte gefasste Präzision mag ich.

August 2021 – nun hat man also zumindest in Teilen Deutschlands die einmalige Möglichkeit, sich für eine Bratwurst „piksen“ zu lassen. Und offenbar gibt es einige Menschen, die es mega finden, sich für eine Wurstsemmel zum Versuchskaninchen für Big Pharma zu machen. Finde ich erschreckend und kommt für mich selbstverständlich nicht in Frage.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén