Sein, aber fein.

Schlagwort: Werte

Zwei Neujahrsansprachen wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten

Neujahrsansprache von SPD-Bundeskanzler Olaf Scholz

Die eine stammt vom Olaf Scholz, dem Mann ohne Gedächntnis“, der diesen Herbst trotz seiner offensichtlichen Verwicklung in Finanz- und Wirtschaftsskandale zum amtierenden deutschen Bundeskanzler erkoren wurde.

Ich habe keine eigene Erinnerung…Ich habe keine detaillierte Erinnerung

Olaf Scholz, IM CUM-EX UnTERSUCHUNGSAUSSCHUSS

Dem Anschein nach hat Scholz aber nicht nur ein phänomenal schlechtes Gedächtnis – mehr als 20 Mal hätte sich Scholz allein im öffentlichen Teil des Untersuchungsausschusses nicht mehr erinnert, scheibt die Süddeutsche Zeitung – sondern auch eine gestörte Wahrnehmungsfähigkeit. Denn in seiner Neujahrsansprache an das deutsche Volk behauptet der amtierende Bundeskanzler (nach einer interessanten Rechts-Links-Kopf-Neigung bei Minute 1:20) es gäbe derzeit keine Spaltung im Land.

EGCWDA: Mr. Deeds vor Gericht –Teil 1

So. Wir eröffnen die Erste Gary Cooper-Woche der Anständigkeit (EGCWDA) mit einem Blick auf den wundervollen Mr. Deeds geht in die Stadt (US 1936). Cooper spielt darin den vertrauensseligen und gutmütigen Kleinstädter Longfellow Deeds. Durch ein Erbe zu viel Geld gekommen, versucht er seinem Herzen folgend das beste damit zu machen, z.B. gründet er eine Hilfsorganisation, um die Not verarmter Farmer zu lindern. Doch Deeds reinherzige Motive und seine anderen „seltsamen Marotten“ bringen schnell eine Reihe von Widersachern gegen ihn auf. Interessant. Wie in The Fountainhead landet Coopers Charakter am Ende in einem Gerichtssaal.

Wir brauchen mehr Garycooperianismus!

Ups, eben erst fällt mir auf, dass die Überschrift ja total nach ideologisch verengter Aktivismus-Agenda klingt. Und solcherlei dogmatisches Gebaren – egal welcher Couleur – ist weder schön, noch gut noch wahr und schon gar nicht fein und sollte daher tunlichst vermieden werden. Aber das dürfte ja allgemein bekannt sein, zumindest den Lesern und Leserinnen dieses Blogs.

Desiderata

Das folgende Prosa-Gedicht auch als „Lebensregel von Baltimore“ oder „Desiderata“ bekannt, hat der amerikanische Rechtsanwalt und Schriftsteller Max Ehrmann im Jahr 1927 verfasst. Ich habe es eben endeckt, finde es wunderschön in seiner sprachlichen Klarheit und inhaltlich hilfreich für die Frage, nach welchen Werten man sein Leben ausrichten sollte. Darum teile ich es hier ohne weiteren Kommentar:

Unter welcher Flagge segelst du?

Mir wurde neulich die Frage gestellt, welche drei Worte bzw. welche Werte auf meiner Flagge stehen würden, unter der ich (aktuell bzw. grundsätzlich) durchs Leben segele. Ich finde das eine sehr gute Frage in Zeiten, wo täglich wechselnde Zahlenwerte in den Nachrichten scheinbar die einzig geltenden Werte sind. Über nichts anderes wird diskutiert. Das ist erbärmlich.

Ja die Zahlen… Auch eine besonders fragwürdige Entwicklung der letzten Jahrzehnte in meinen Augen. Das einseitige Starren auf „Die Zahlen“. Zahlen, deren Vortrag den Vortragenden mit Seriosität und Sachverstand glänzen lässt und die in der Regel viel zu wenig hinterfragt werden. Zahlen ohne Einbettung in einen Kontext, ohne ganzheitliche Betrachtung. Zahlen, die in ihrem Gewand der absoluten Rationalität mehr Verwirrung als Aufklärung beim Zuhörenden stiften (sollen) und ein Machtgefälle erhalten (sollen). Es ist 6 Jahre her, das ich meine Kritik an dieser Einseitigkeit in eine kleine Animation ventiliert habe. Ich finde sie nach wie vor angebracht.

Zaubern mit Zahlen oder Schwarze PR-Mathemagik

AUSGANGSFRAGE:

Besteht unsere Sonne aus grünen und roten Gummibärchen (Hypothese von Lieblings-Schwager. Dieser bezieht sich auf angebliche NASA-Daten, welche er – nachdem er „Love Island“* geschaut hat – von seinen weißen Kacheln im Badezimmer „abliest“. Die „Daten“ sind möglicherweise mit Zaubertinte geschrieben, da nicht sichtbar für Dritte. Soviel zur Seriosität/Vertrauenswürdigkeit der Quelle) und/oder beträgt die absolute Wirksamkeit des BIONTECH-Impfstoffes Comirnaty (BNT162b2) nur etwa 0,7% statt , der von den Medien wiederholt verlautbarten 95% Wirksamkeit, ohne die wichtige Information zu kommunizieren, dass es hierbei um die relative Wirksamkeit handelt, welche die weniger gewichtige ist?

ROHDATEN BIONTECH

„BNT162b2 zeigt in der primären Endpunktanalyse 28 Tage nach der ersten Impfung eine 95%ige Wirksamkeit gegen COVID-19; insgesamt traten 170 bestätigte COVID-19-Fälle auf, mit 162 Fällen in der Placebogruppe und 8 Fällen in der Impfstoffgruppe“

Die brisante gesundheitspolitische Bratwurst-Agenda und mein Senf dazu

„Ansturm auf Impfstelle in Thüringen – dank Bratwurst als Belohnung.“ Der ganze Irrsinn, der aktuell das Land heimsucht – und der, wie einst das Nichts in Phantasien, vor Nichts halt zu machen scheint – verdichtet zu einer einzigen Schlagzeile. Solch eine in Worte gefasste Präzision mag ich.

August 2021 – nun hat man also zumindest in Teilen Deutschlands die einmalige Möglichkeit, sich für eine Bratwurst „piksen“ zu lassen. Und offenbar gibt es einige Menschen, die es mega finden, sich für eine Wurstsemmel zum Versuchskaninchen für Big Pharma zu machen. Finde ich erschreckend und kommt für mich selbstverständlich nicht in Frage.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén