Sein, aber fein.

Schlagwort: Wirklichkeit

Ein Hoch auf die Wissenschaft

Heute mal kein Wissenschafts-Bashing – sondern eine tiefe und aufrichtige Verneigung vor noblem Forschergeist und wahrhaftigem Erkenntisdrang, wie er in den Anfängen dieser Disziplin durchaus weit verbreitet war und heute zumindest noch hier und da fein und edelmütig auffunkelt.

Und weil ich gerade dabei bin, noch eine nicht minder aufrichtige Verneigung vor richtig gutem Investigativ-Journalismus mit Eiern, wie es ihn heute tatsächlich noch gibt, wenn man nur lange genug danach sucht.

Zwei Neujahrsansprachen wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten

Neujahrsansprache von SPD-Bundeskanzler Olaf Scholz

Die eine stammt vom Olaf Scholz, dem Mann ohne Gedächntnis“, der diesen Herbst trotz seiner offensichtlichen Verwicklung in den größten Steuerskandal der deutschen Geschichte zum amtierenden Bundeskanzler erkoren wurde.

Ich habe keine eigene Erinnerung…Ich habe keine detaillierte Erinnerung

Olaf Scholz, IM CUM-EX UnTERSUCHUNGSAUSSCHUSS

Hier habe ich ein Video gefunden, das nachvollziehbar erklärt, wie genau die CumEx-Geschäfte abgelaufen sind und warum dieses Vorgehen nicht anders als hochkriminell einzuordnen ist. Das Oberlandesgericht Frankfurt sprach in aller Deutlichkeit von „gewerbsmäßigen Bandenbetrug“. Brisant: Die Hamburger Finanzbhörde verzichtete nach dem Öffentlich werden des Betrugs auf die Rückforderung der so erschlichenen Kapitalertragssteuern. Das wirft Fragen auf, genau wie die Tatsache, dass Olaf Scholz, damals amtierender Hamburger Bürgermeister, sich kurz zuvor dreimal mit Christian Olearius, Mitinhaber der in den Betrug verwickelten Warburg Bank getroffen hatte. Treffen an die er nun „keine konkrete Erinnerung“ habe. Eine politische Einflussnahme auf das Hamburger Finanzamt streitet Olaf noch immer vehement ab.

Dem Anschein nach hat Scholz aber nicht nur ein phänomenal schlechtes Gedächtnis – mehr als 20 Mal hätte sich Scholz allein im öffentlichen Teil des Untersuchungsausschusses nicht mehr erinnert, scheibt die Süddeutsche Zeitung – sondern auch eine gestörte Wahrnehmungsfähigkeit. Denn in seiner Neujahrsansprache an das deutsche Volk behauptet der amtierende Bundeskanzler (nach einer interessanten Rechts-Links-Kopf-Neigung bei Minute 1:20) es gäbe derzeit keine Spaltung im Land.

Wie wirklich ist die Wirk(sam)lichkeit?

Was ist Wirklichkeit? Schlägt man einem Klassiker der Kommunikations-psychologie auf, dann heißt die Antwort: „Die Wirklichkeit ist das Ergebnis von Kommunikation.“ So der erste Satz in Paul Watzlawicks Wie wirklich ist die Wirklichkeit. Weiter im Vorwort führt der Autor aus, dass eine Vielzahl von Wirklichkeiten existiere, die z.T. komplett widersprüchlich sein könnten. Sie alle seien das Ergebnis von Kommunikation, nicht aber objektive Wahrheit. Daher sei der Glaube, dass die eigene Sicht DIE EINZIG WAHRE WIRKLICHKEIT sei, ein bedenklicher Wahn. Gefährlich werde es allerdings, wenn sich zu diesem Wahn eine messianische Berufung geselle. Mit dem beflissenen Ziel, all jene zu bekehren, die es sich „anmaßen“, nicht die einzig wahre Wirklichkeit, die man selbst erkannt hat, anzunehmen.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén